Donnerstag, 20. Oktober 2011

WAZ beerdigt Dachmarke DerWesten

WAZ beerdigt Dachmarke DerWesten (MEEDIA.de)
- Die WAZ beseitigt einen vermeintlichen Geburtsfehler seines einst so ehrgeizigen Web-Projektes DerWesten.de: Ab Anfang nächsten Jahres beenden die Essener den Versuch die NRW-Titel Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Westfälische Rundschau (WR), Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung (NRZ), Westfalenpost (WP) und Iserlohner Kreisanzeiger (IKZ) über die Sammelsite DerWesten.de zu präsentieren. In einem ersten Schritt wird ab nächsten Donnerstag das Portal erst einmal optisch und inhaltlich überarbeitet.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Zeit-Erfolg, Job-Faktor Social-Media-Nutzung, Samwer-Interview

Wie Rainer Esser den Zeit-Erfolg erklärt (MEEDIA.de)
- Die Print-Branche stöhnt unter stetigen Auflagenverlusten und Die Zeit vermeldet regelmäßig Rekordzahlen. So auch jetzt wieder. Mit einer Gesamtauflage von 500.372 Exemplaren wurde gerade ein neuer Bestwert für ein drittes Quartal geknackt. Dasselbe gilt für die Magazine Zeit Wissen und Campus. Für den Geschäftsführer Rainer Esser liegt das Erfolgsgeheimnis vor allem in einem kollektiven Innovationswillen: "Wir denken uns fortwährend neue Dinge aus, ruhen uns nicht auf unseren Lorbeeren aus."

Job-Faktor Social-Media-Nutzung (Ethority.de/weblog)
- Das Thema Social Media-Nutzung im Job wird immer wichtiger: Zum einen arbeiten immer mehr Companys an eigenen Social-Media-Guidelines, zum anderen wird das Thema Social-Media-Monitoring innerhalb von Unternehmen immer wichtiger und zum Dritten scheint es für immer mehr Studierende ein ernsthafter Faktor bei der Arbeitsplatz-Wahl zu sein, wie ein potentieller Arbeitgeber zu den Einsatz von Facebook, Twitter & Co. steht.

Er redet doch: Interview mit Oliver Samwer (MEEDIA.de)
- Einer der amüsantesten Blog-Texte der vergangenen Tage war die Techcrunch-Story von Mike Butcher über seinen Versuch, mit Oliver Samwer am Rande des Idea Lab ein Interview zu führen. Nach fünf Minuten und manch kruden Ausführungen "We are Germans, we have kids", brach der Star-Investor das Gespräch ab. Dafür sprach er immerhin über zwei Minuten mit VentureTV.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Berufsfelderkundung Zeitschriften, Zeitungen, Onlinemedien

Oha. Am Donnerstag geht es los. Das erste Uni-Seminar, das ich leiten darf. Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen.

Neues Debattenportal Sagwas.net

Neues Debattenportal Sagwas.net (MEEDIA.de)
-Linke Konkurrenz für TheEuropean? Das Debatten-Portal des bekennenden Katholiken Alexander Görlach wird in der Werte-Wahrnehmung der meisten User eher im konservativen Spektrum verortet. So gesehen gibt es jetzt einen linken Web-Sparringspartner. Denn die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung startet nun mit Sagwas.net ein eigenes Debatten-Angebot im Web. Von Content und der Aufmachung her kann der Neuling jedoch nicht mit TheEuropean mithalten.

Montag, 17. Oktober 2011

Dnews.de: wegen Erfolglosigkeit geschlossen

Dnews.de: wegen Erfolglosigkeit geschlossen (MEEDIA.de)
- Das unbemerkte Ende eines interessanten Nachrichten-Projektes: Bereits am 30. September macht der niederländische Marktführer Nu.nl seine deutsches Nachrichten-Portal Dnews.de dicht. Das Angebot zeichnete sich vor allen durch seine puristische und reduzierte Darstellung und klare Nutzerführung aus. Damit hätte das Portal beste Chancen auf Tablets und Smartphones gehabt. Der Grund für die Schließung: Offenbar blieb die Site immer hinter den "finanziellen Erwartungen" des Verlages zurück.

Sonntag, 16. Oktober 2011

Praxisworkshop: Facebook optimal nutzen

Neues MEEDIA-Angebot mit mir als Dozenten: "Mehr als 35 Millionen Deutsche sind bereits auf Facebook aktiv. Das rasant wachsende Network ist längst aus dem Arbeitsalltag von Unternehmen, Agenturen und Redaktionen nicht mehr wegzudenken. Aber Facebook hat seine eigenen Regeln geschaffen. Wer mit seiner Botschaft auch ankommen will, muss das Netzwerk kennen und verstehen."

Freitag, 14. Oktober 2011

"Journalismus und Werbung nähern sich an"

"Journalismus und Werbung nähern sich an"
- Ein Werber in der Elefantenrunde: Mit dem Serviceplan-Geschäftsführer Florian Haller wird bei der legendären Auftaktveranstaltung der Medientage München in diesem Jahr erstmals ein Agentur-Chef dabei sein. Für Haller ein Zeichen, dass die Grenze zwischen Werbung und Journalismus immer mehr aufweicht. Der Werber sieht den Medienwandel vor allem als Chance für gute Geschichtenerzähler und Journalisten, die keine Angst vor Bewegtbild haben. Den reinen Print-Journalismus sieht der Münchner allerdings "bedroht".

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Social Media-Guidelines, Fit for Fun, Madsach Media Store

Studie untersucht Social Media-Guidelines (Ethority.de/weblog)
- Eigentlich haftet Ausschnittsdiensten, die Print-Produkte nach den Nennungen bestimmter Namen und Themen durchforsten, etwas arg Altmodisches an. Doch diesmal hat die Medienbeobachtung Ausschnitt eine spannende kleine Untersuchung angestellt. Die Berliner haben 55 öffentlich (36 deutschsprachige,19 ausgewählte englischsprachige) verfügbare Social Media-Guidelines auf der Basis einer klassischen Inhaltsanalyse untersucht.

Media Store: Madsack eröffnet Tablet-Shop (MEEDIA.de)
- Es ist eines der interessantesten Tablet-Geschäftsmodelle in der deutschen Verlagslandschaft: In Hannover eröffnete die Verlagsgruppe Madsack am Samstag ihren ersten Media Store. In dem Laden schnürt der HAZ-Mutterkonzern mobile „Bundles“, die aus einem Tablet (iPad oder Galaxy Pad), einer Datenflatrate, redaktionellen Apps sowie diversen Service-Dienstleistungen bestehen.

Der "lässige" Fit for Fun-Relauch (MEEDIA.de)
- Der Turnaround scheint jetzt schon geglückt: Denn bei den kommenden IVW-Print-Auflagen wird Burdas Fit for Fun erstmals seit über zwei Jahren den Auflagenschwund gestoppt haben. Die Stabilisation der Verkäufe ist nur der erste Schritt, denn ab dem heutigen Donnerstag liegt eine vom neuen Chefredakteur Alexander Steudel komplett überabeitete Ausgabe des Fitness-Lifestyle-Magazins am Kiosk. Sein wichtigster Auftrag dabei: Der Ausbruch aus dem engen Konzept-Korsett des stärker, schöner, schlankers.

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Dokhtar Berg, Handelsblatt bringt Interview ohne Antworten

ProSieben: Rätsel um den Potenz-Spot
Erektionsprobleme gehen immer, zumindest, wenn man viel Aufmerksamkeit erzeugen will. Wie gut das funktioniert, zeigt gerade ProSieben mit einer ungewöhnlichen TV-Aktion. In der Werbepause der gestrigen "Two and a half Men"-Folge warb auf einmal der selbsternannte Spezialist für Sexualtherapie "Dokhtar Berg". In einem Homevideo versprach der vermeintliche Arzt, bei Problemen mit der Männlichkeit zu helfen. Ziel des Spots war es, möglichst viele Nutzer auf die Site Dokhtar-berg-hilft.de zu locken.



Handelsblatt bringt Interview ohne Antworten (MEEDIA.de)
- Ein Interview ohne Antworten zu drucken ist längst ein moderner Redaktions-Klassiker, um gegen den Kontrollwahn vieler Pressestellen zu protestieren. Was dass Handelsblatt in seiner aktuellen Ausgabe jedoch gemacht hat, ist viel mehr. Denn das nicht autorisierte Gespräch mit Baudoin Prot, dem Chef der größten französischen Bank BNP Paribas, ist vor allem ein Zeugnis dafür, dass sich die Geldhäusern offenbar nicht mehr in der Lage sehen ihr Tun zu erklären.

Dienstag, 11. Oktober 2011

Bild.de vierteilt das "Supertalent"

Bild.de vierteilt das "Supertalent" (MEEDIA.de)
- Zum Wochenendstandard aller Nachrichtenportale gehört die sonntägliche Berichterstattung über die Samstagabendshows. So bringt beispielsweise Spiegel Online fast nach jeder "Wetten, dass..?"-Ausgabe eine Rezension des TV-Events. In Sachen "Das Supertalent" belässt es Bild.de jedoch nicht nur bei einer Story. Seit Wochen lässt sich jeden Sonntag beobachten, dass im Laufe des Tages mehrere Acts der Show einzeln auf der Startseite besprochen werden. Traffic-optimierter kann man nicht vorgehen.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Eigenlob: 20 Journalisten, an denen kein Start-up vorbeikommt

Das hat mich heute sehr gefreut. Tilo Bonow hat seine Liste der 20 Journalisten, an denen kein Start-up vorbeikommt überarbeitet. Und: Ich bin wieder dabei. Danke dafür. Immerhin haben sich bereits durch die erste Liste viele Gründer mit ihren spannenden Ideen bei mir gemeldet.
Auf das auch das neue Posting vielen neue Storys in mein Postfach treibt, ohne das ich viel dafür tun muss ;-).

TheEuropean, unpassende Apple-Werbung

Relaunch: TheEuropean kuratiert jetzt das Web (MEEDIA.de)
- Recht hat der Mann: In seiner Kolumne schreibt TheEuropean-Macher Alexander Görlach zum zweiten Geburtstag seines Debattenportals, dass es bei Start-ups nicht nur auf die Idee ankommt, sondern auf die Umsetzung. Wie es sich für eine Plattform gehört, auf der kräftig diskutiert wird, ließe sich zu TheEuropean vieles kritisches anmerken. Doch das würde jetzt nur davon ablenken, dass Görlach sein Projekt über zwei Jahre beharrlich weiterentwickelte. Neuester Schritt ist eine Renovierung der Seite.

Unpassende Apple-Werbung (Facebook)
- Apple ändert seine deutsche 4S-Werbung: Die Übersetzung von englischen Texten ist nicht immer einfach. So machte Apple in seiner neuen iPhone 4S-Werbung erst aus dem Begriff "Crop Photo" hierzulande "Beschneiden". In Zusammenhang mit dem Bild mit dem jungen Mädchen war dies ein wenig unpassend. Die Folge: Auch die Deutschen Nutzer sehen jetzt wieder den englischen Original-Text.

Dienstag, 4. Oktober 2011

EuGH kippt Exklusiv-Vermarktung

Fußball: EuGH kippt Exklusiv-Vermarktung (MEEDIA.de)
- Dieser Richterspruch könnten ähnliche Auswirkungen auf den Milliarden-Markt der Fußball-TV-Rechte haben wie das Bosman-Urteil von 1995, das das gesamte bis dahin gängige Transfermodell aus den Angeln hob. Am heutigen Dienstag entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg, dass der Empfang von Pay-TV-Übertragungen mit ausländischen Decoderkarten nicht verboten werden darf. Die Folge: Die Exklusiv-Vermarktung von Fernsehrechten im Profifußball muss möglicherweise geändert werden

DFL von Rechte-Urteil "nicht überrascht" (MEEDIA.de)

Bild wird zum Gemischtwarenladen (MEEDIA.de)

Montag, 3. Oktober 2011

FAZ.net: das Comeback der Zeitungsseite

FAZ.net: das Comeback der Zeitungsseite (MEEDIA.de)
Zurück zum Ursprung: FAZ.net wagt den wohl mutigsten Relaunch des Jahres. Die Frankfurter haben ihr Web-Portal komplett umgestaltet und gehen nun eine konträren Weg wie beispielsweise Stern.de oder Spiegel Online, die auf große bildgewaltige Aufmacher setzen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung orientiert jetzt ihren neuen Internet-Auftritt konsequent an einer gedruckten Zeitungsseite. Die Folge: das beherrschende Element auf der Startseite, ist fast schon nicht mehr die Top-News, sondern das altmodische Logo.

Freitag, 30. September 2011

WAZ, Springer, Rolling Stone-App, Breuckmann vs. Hartmann

Der VW-Chef und der Hyundai: der erstaunlichste Viral-Clip des Jahres (Ethority.de/weblog)
- Es ist der wohl erstaunlichste Viral-Clip des Jahres: Wie zeigt man effektiv, dass ein Unternehmenslenker eines großen Autoherstellers, detailversessen und Qualität für ihn das höchste Gut ist? In dem man ihn in den Wagen eines Rivalen setzt und die Arbeit der Konkurrenz-Ingenieure loben lässt. Klingt logisch, erfordert von der Kommunikationsabeteilung aber einigen Mut. Denn immerhin muss man bereit sein, ohne Not die Konkurrenz zu loben.

Waldi ein "wildgewordener Kleinbürger" (MEEDIA.de)
- Waldemar Hartmann hat offenbar Manni Breuckmann so richtig den Sonntag versaut: Denn so derbe hat schon lange kein Sportreporter mehr über den anderen hergezogen. In seiner NRZ-Kolumne "Manni am Mittwoch" nimmt sich der pensionierte Radio-Moderator seinen TV-Kollegen so richtig zur Brust. Hartmann sei das "fleischgewordene Prosit der Gemütlichkeit“, der im Sport1-"Doppelpass" "den wildgewordenen Kleinbürger" gab, "der, von Bierdunst umnebelt, sämtliche zynischen Stammtisch-Vorurteile dieser Welt bediente".


Funke-Clan weist Springer-Offerte zurück (MEEDIA.de)
- Es hätte der Mediendeal des Jahres werden können: Wie das Manager Magazin in seiner Online-Ausgabe vermeldet, hat die Axel Springer AG für die gesamte WAZ-Mediengruppe für 1,4 Milliarden Euro geboten. Mit Datum vom 28. September soll Springer-Vorstandschef Matthias Döpfner die Offerte in einem fünfseitigen Schreiben den WAZ-Eignern unterbreitet haben. Mittlerweile gibt es eine Stellungnahme von der WAZ-Gruppe. Klaus Schubries, der Vertreter des Funke-Stammes, lehnt einen Verkauf ab.

Rolling Stone-App: Musik hören und lesen (MEEDIA.de)
- Elvis Costello soll einmal gesagt haben: "Über Musik zu schreiben, ist wie Architektur zu tanzen." Dem Rolling Stone gelingt es trotzdem seit vielen Jahren wunderbar über die neuesten Alben und die wichtigsten Künstler in Schriftform so zu berichten, dass der Leser eine ziemlich genau Vorstellung von dem hat, was seine Ohren erwarten können. Ab jetzt wird das Verständnis noch einfacher. Denn die neue iPad-App des Musikmagazins bietet zu den vielen Rezensionen und Geschichten nun auch passende Hörproben.


"Die Kompakt-Ausgabe ist ein Erfolg" (MEEDIA.de)
Das Experiment scheint geglückt: Den Wahlkampf in der Hauptstadt begleitete die Berliner Morgenpost mit einer zusätzlichen Kompakt-Ausgabe. Am heutigen Freitag endet die Aktion – vorerst. Denn im MEEDIA-Interview zieht Chefredakteur Carsten Erdmann eine äußerst positive Bilanz

Donnerstag, 29. September 2011

Rolling Stone-App: Musik hören und lesen

Rolling Stone-App: Musik hören und lesen (MEEDIA.de)
- Elvis Costello soll einmal gesagt haben: "Über Musik zu schreiben, ist wie Architektur zu tanzen." Dem Rolling Stone gelingt es trotzdem seit vielen Jahren wunderbar über die neuesten Alben und die wichtigsten Künstler in Schriftform so zu berichten, dass der Leser eine ziemlich genau Vorstellung von dem hat, was seine Ohren erwarten können. Ab jetzt wird das Verständnis noch einfacher. Denn die neue iPad-App des Musikmagazins bietet zu den vielen Rezensionen und Geschichten nun auch passende Hörproben.

Mittwoch, 28. September 2011

Bertelsmann, Content Fleet, iPhone 5, "Ran"-Comeback,Iconic Turn

Bertelsmann setzt auf SEO- und Content-Profi (MEEDIA.de)
- Bertelsmann investiert weiter in die Content-Industrie – allerdings diesmal nicht in Qualitätsjournalismus, sondern vielmehr in einem eher technischen Ansatz. Zusammen mit T-Venture, dem Risiko Capital-Arm der Telekom schießt Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI) rund 2,5 Millionen Euro in das Hamburger Start-up Content Fleet. Je nach dem aktuellen Bedarf von Suchmaschinen produziertContent Fleet "maßgeschneiderte Inhalte und Portale für Verlage und andere Content-Distributoren".

iPhone 5 soll am 4. Oktober kommen (MEEDIA.de)

Sat.1 schielt auf Bundesligarechte (MEEDIA.de)
- Sat.1 will offenbar das ZDF auskontern: Wie die Sport Bild berichtet, plant der Privat-Sender die Bundesliga zurückzuholen und "Ran" als Sportschau-Rivalen wiederzubeleben. Am Rande der Europa League-Quali zwischen Sevilla und Hannover soll es zu Gesprächen zwischen dem P7S1-Chef Thomas Ebeling und dem DFL-Vorsitzenden Christian Seifert gekommen sein. Die Münchner interessieren sich allerdings nicht für den Sportschau-Sendeplatz um 18.00 Uhr, sondern für das Paket, das noch das ZDF-Sportstudio nutzt.


Burdas "Iconic Turn" wird zur Wunderkammer (MEEDIA.de)

Dienstag, 27. September 2011

VZ-Relaunch, 111 verrücktesten Bayern-Geschichten", Google-Studie

VZ-Relaunch soll Mitgliederschwund stoppen (MEEDIA.de)
- Ohne die fast schon traditionelle Häme, mit denen viele Berichte über die VZ-Netzwerke ansonsten gerne garniert werden, lässt sich festhalten: Wenn die Berliner am morgigen Mittwoch auf ihr neues Design und ihre neue technische Basis umschalten, ist das möglicherweise die letzte Chance für die Holtzbrinck-Tochter, den eigenen Niedergang zu stoppen. Allerdings hätte sich das Team um CEO Lars Riedel kaum einen besseren Zeitpunkt aussuchen können. Zudem soll die Web-Company seit Monaten in der Gewinnzone arbeiten.

Sport Bild völlig "verrückt" auf FC Bayern (MEEDIA.de)
- Noch mehr Content für Bayern-Fans: Beim Blick auf die Sport Bild-Titel der vergangenen Jahre wird deutlich, dass sich die Anhänger des FCB bislang nicht zu beschweren brauchten, vom Springer-Magazin vernachlässigt zu werden. Gefühlt macht jede zweite Ausgabe mit den größten deutschen Fußball-Klub auf. Zum 111. Vereinsjubiläum stattet die "SpoBi" ihre neue Ausgabe mit einem speziellen Heft im Heft mit den "111 verrücktesten Bayern-Geschichten" aus. Ein ähnliches Spezial war bereits ein großer Verkaufserfolg.

Wirtschaft spart Milliarden durch Google (MEEDIA.de)
- Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) kommt u dem Ergebnis, dass die einheimischen Unternehmen durch die schnelle Recherche mit der Google-Suche pro Mitarbeiter und Tag durchschnittlich 6,84 Euro einsparen würden.

Montag, 26. September 2011

Facelift bei Sueddeutsche.de, MDR, Uncrunched

SZ stärkt Printpräsenz im Web (MEEDIA.de)
- Nach dem Relaunch ist vor dem Facelift: Ende Mai präsentierte sich Sueddeutsche.de erst komplett renoviert. Jetzt folgt der nächste vorsichtige Umbau. "Evolution statt Revolution" lautet das Motto, unter dem der neue Online-Chefredakteur Stefan Plöchinger das Portal weiterentwickelte. Der große Gewinner der Veränderung ist jedoch die gedruckte Ausgabe. Denn die neue Site rückt die E-Paper-Ausgabe weit stärker in den Vordergrund als bisher.

Hilder scheitert bei MDR-Intendantenwahl (MEEDIA.de)

Neues Blog: Arrington startet Uncrunched (MEEDIA.de)
- Wenn Nutzerkommentare ein Indikator für den Erfolg eines Blogs sind, dann hat das neue Projekt von Techcrunch-Gründer und Ex-Chef Michael Arrington beste Erfolgsaussichten. Denn bislang gibt es in seinem neuen Blog lediglich ein ernstzunehmendes Posting, und das hat aber schon 177 Kommentare. Bislang liefert das Blog noch keine Breaking News, sondern beschäftigt sich mit seiner Vergangenheit und Arringtons Abgang bei Techcrunch. Da passt auch der Name zum neuen Blog: Uncrunched.com.

Freitag, 23. September 2011

Business Punk vs. Wired, Spiegel TV

Ist Business Punk die bessere Wired? (MEEDIA.de)
- Es ist vielleicht der Beginn eines neuen Chefredakteurs-Disputes, aber auch ein déjà-vu: In einem Blogeintrag rechnet Nikolaus Röttger, Redaktionsleiter von Business Punk, mit einem zwei Jahre alten Lügen-Vorwurf von Thomas Knüwer ab, der mittlerweile Chefredakteur von Wired ist. Zugleich erinnert das Posting an die gerade erschiene Ausgabe von G+Js hippem Wirtschaftsmagazin. Und siehe da: Beim Blick in das Heft zeigt sich, dass Business Punk möglicherweise sogar die bessere Wired ist.

Cassian von Salomon verlässt Spiegel TV (MEEDIA.de)

Mittwoch, 21. September 2011

Robin Meyer-Lucht ist tot, Web-Werbemarkt

Carta-Gründer Robin Meyer-Lucht ist tot (MEEDIA.de)
- Deutschland verliert einen seiner profiliertesten Web-Worker und Blogger. Via Twitter und in Absprache mit der Lebensgefährtin von Robin Meyer-Lucht überbrachte Christoph Kappes am heutigen Mittag die Nachricht, dass der Carta-Gründer "vor einigen Tagen gestorben ist". Das Gruppen-Blog befindet sich seit Juni in einer unbefristeten Sommerpause. Zuletzt kümmerte sich der 38-Jährige um das Event-Konzept BASE_camp des Mobilfunkanbieters E-Plus.

Web-Werbemarkt wächst auf 6,23 Mrd. Euro (MEEDIA.de)
- Das Internet baut seine Position als zweitstärkstes Werbemedium aus und wird im Jahr 2011 auf insgesamt wohl 6,23 Milliarden Euro wachsen.

Dienstag, 20. September 2011

Monero.de, Piratenpartei, New Media Animation

Neues Verbraucher-Finanzportal Monero.de (MEEDIA.de)
- Ein Gewinner der aktuellen Schulden- und Finanzkrise scheint jetzt schon festzustehen: die Online-Finanzportale. Ob Finanzen.net oder Handelsblatt.com, alle Webseiten, die sich mit Anlagemöglichkeiten und Wirtschaftsthemen beschäftigten, konnten ihren Traffic im August kräftig steigern. Von diesem Trend will nun auch ab diesem Mittwoch das neue Verbraucher-Finanzportal Monero.de profitieren.

Piratenpartei entert taiwanesische News (MEEDIA.de)
Es ist ein wunderbar anarchistischer Medien-Trend: In kurzen, computerspiel-ähnlichen Comic-Animationen erklärt New Media Animation aus Taiwan das internationale Newsgeschehen. Diesmal nahmen sich die Animationsprofis den Einzug der Piratenpartei ins Berliner Abgeordnetenhaus vor. Höhepunkte des genialen Clips sind die visualisierte Vorgeschichte der Partei und die Darstellung ihrer Forderungen für den öffentlichen Nahverkehr sowie den Umgang mit Drogen.

Montag, 19. September 2011

Mokono, Adnation, DailyDeal

Blog-Vermarkter: Mokono kauft Adnation (MEEDIA.de)
- Die Einkaufstour geht weiter: Vor wenigen Tagen übernahmPopulis den Blogvermarkter Mokono. Jetzt schlucken die Berliner das ehemalige Vorzeige-Projekt der deutschen Blogosphäre Adnation. 2007 gründeten das Spreeblick-Team zusammen mit Sascha Lobo den Independent-Vermarkter. Aktuell betreute der Mini-Player einen kleinen aber renommierten Club von 42 Blogs, u. a. Spreeblick, Bildblog und Nerdcore. Im MEEDIA-Interview erklärt Mokono-Chef Vasco Sommer-Nunes warum er Adnation akquirierte und welche Pläne er mit dem Angebot hat.

Google kauft Groupon-Klon DailyDeal (MEEDIA.de)
- Am Ende des vergangen Jahres scheiterte Googles Versuch, Groupon zu kaufen. Wenn es also mit dem Original nicht klappt, muss es halt der Nachbau sein, dachten sich wohl die Manager der Suchmaschine und schluckten nun den deutschen Klon des US-Rabatt-Portals Dailydeal.

Sonntag, 18. September 2011

IAA und Dmexco: Die Apps zum Event

IAA und Dmexco: Die Apps zum Event (Ethority.de/weblog)
- Die passende App zum Event: Es ist an der Zeit, auf zwei besonders gelunge Beispiele für diese effektive Methode, Kundenbindung mit einer nützlichen Service-Leistung zu verbinden, hinzuweisen. Zum Start der Internationalen Automobil-Austellung (IAA) in Frankfurt bringt die Stuttgarter Motorpresse die passende Applikation zur Messe. Zudem launcht die Widjet GmbH eine Applikation zur Dmexco 2011.

Freitag, 16. September 2011

Fit for Fun, Maxi, Presseragt rügt Bild, “Crunchgate”, SZ-Gedenken.de

Der erstaunliche Erfolg von Bauers Maxi (MEEDIA.de)
- Dieser Wechsel hat sich gelohnt: Im Frühjahr übernahm Ann Thorer Bauers Maxi von Bettina Billerbeck, die zu G+Js Living at Home ging. Die Personalrocharde hatte einen erstaunlichen Effekt: Thorer steigerte die Auflage gleich um fünf Prozent und baute zudem peu á peu das Heft um. Einziger Wermutstropfen bislang sind sinkende Anzeigenumsätze. Auf die Frage, wo das alles enden soll, gibt die Blattmacherin eine selbstbewusste Antwort: "Ich will eines der zwei erfolgreichsten Frauenmagazine machen."

Presserat rügt Bild für Breivik-Bericht (MEEDIA.de)
- Die aktuelle Tagung des Deutschen Presserates wurde diesmal dominiert von Diskussionen zur Berichterstattung über den Bombenanschlag in Oslo sowie dem Amoklauf auf Utoya. 16 Beschwerden lagen dem Gremium zu diesem Thema vor. Bild und Bild Online erhielten eine nicht-öffentliche Rüge für ihre Berichterstattung über den Attentäter Anders Breivik. Weitere Rügen gab es, allerdings in anderen Zusammenhängen, für Klambts Lea, Bild Berlin und den Münchener Merkur.

Arrington lässt "Crunchgate" eskalieren (MEEDIA.de)

Süddeutsche Zeitung entwickelt Trauerportal (MEEDIA.de)
- Gestorben wird immer: Die SZ nimmt sich offenbar einen schwierigen Markt vor und schraubt an einem Kondolenzportal.

Diese App soll helfen gesünder zu leben (MEEDIA.de)
- Der Fit-Check von Fit for Fun

Mittwoch, 17. August 2011

6Wunderkinder, Google+, Facebook, MDR

6Wunderkinder: Berliner Raketen-Start-up (MEEDIA.de)
- 6Wunderkinder: den Namen dieses Berliner Start-ups sollten Sie sich merken. Denn Twitter brauchte einst 852 Tage für die ersten Million Nutzer. Foursquare schaffte dies in 396 Tagen. Den Deutschen gelang dieses Kunststück allerdings jetzt in beeindruckenden 275 Tagen. Einziges Produkt der Firma um Gründer Christian Reber ist die App Wunderlist, mit der sich sehr einfach To-Do-Listen verwalten lassen. Das besondere am Erfolg der Berliner: Über die Hälfte aller Nutzer (57 Prozent) kommen aus den USA.

MDR-Chef Reiter äußert sich zur Affäre Foht (MEEDIA.de)
- Dem Spiegel ist es gelungen, MDR-Intendant Udo Reiter aus der Deckung zu locken. Seitdem die Affäre um den suspendierten Unterhaltungschef Udo Foht die Medienseiten füllt, hielt sich der Sender-Chef auffallend zurück. In einer Stellungnahme reagiert er nun auf die Behauptung, dass im MDR "kaum eine Instanz intakt" sei. Für Reiter ist dies der Versuch, "die aktuellen Probleme des MDR zu instrumentalisieren, um den Sender und seine Organe im Vorfeld der Intendantenwahl unter Druck zu setzen".

Facebook soll Google+-Einladungen filtern (MEEDIA.de)
Von wegen Web 2.0-Romantik: Bei den großen US-Technologiefirmen wird mittlerweile mit genauso harten Bandagen gekämpft wie in allen anderen extrem kompetitiven Wirtschaftszweigen. Den neuesten Beleg dafür, dass sich die Player nichts schenken, ist ein kleiner YouTube-Clip. Er zeigt, dass Facebook Einladungslinks zu Google+ aus den Nachrichten-Stream filtert.

Dienstag, 16. August 2011

Facebook warnt Raser vor Radarfallen, Apple-Patente, Taz pixelt Sportbilder

Facebook warnt Raser vor Radarfallen (MEEDIA.de)
- Nach den Fahrkartenkontrolleuren nimmt sich die Facebook-Community jetzt Polizeikontrollen vor: In regionalen Gruppen warnen sich die Mitglieder nun gegenseitig vor Blitzern und Straßensperren. So heißt es beispielsweise in "Polizeikontrollen Hamburg": "13:00 / Kreuzung Bremer Straße Höhe Dehner scheinbar Polizei-Großkontrolle drei Streifenwagen und ein Transporter!". Das Erstaunliche: Die Polizei der Hansestadt stört sich nicht an dem Facebook-Frühwarn-System.

Was Sportexperten zur taz-Pixelaktion sagen (MEEDIA.de)
- Kaum Protest und nur wenig Häme – offenbar hat die taz-Redaktion mit ihrem selbst auferlegten Werbeverbot in Sportbildern einen gewissen Nerv getroffen. MEEDIA hat sich in der Branche umgehört, wie die Agenturen und Chefredakteure von Sport-Magazinen dazu stehen. So findet die dapd, die gerade einen eigenen Sportdienst aufbaut, das Projekt einen "interessanten Schritt". 11 Freunde-Chefredakteur Philipp Köster fragt sich allerdings, warum die Berliner erst jetzt merken, welch großen Einfluss die Werbung auf den Sport hat.

Westentaschenkino: Kommt bald der Mini-Beamer für iPad und iPhone? (M-Magazin.net)
Auch wenn Google mit einem Schlag 17.000 Patente ersteigert hat: Apple meldet fleißig neue Erfindungen an. Darunter ein Novum: ein Mini-Beamer für das iPad.

Montag, 15. August 2011

So viel kostet ein iPhone in der Herstellung

So viel kostet ein iPhone in der Herstellung (M-Magazin.net)
- Für die meisten Menschen ist das iPhone einfach ein Smartphone. Für Apple dagegen ist das Erfolgsmodell eine Lizenz zum Gelddrucken. Der Economist hat sich die Mühe gemacht zu berechnen, wie viel Geld Apple mit den einem iPhone 4 verdient.

Samstag, 13. August 2011

SpOn: Haselmann ist erste Social-Media-Redakteurin

SpOn: Haselmann ist erste Social-Media-Redakteurin (MEEDIA.de)
- Kein Twitter-Star und keine bekannte Bloggerin: Die erste Social Media-Redakteurin bei Spiegel Online heißt Maike Haselmann und arbeitet schon länger in der Hamburger Online-Redaktion im Themenseiten-Team. Ab Montag ändert sich ihr Job dramatisch, denn dann wird sie via Twitter und Facebook mit den Lesern der Nachrichten-Plattform kommunizieren und das Zwitschern nicht mehr einem automatischen RSS-Tool überlassen.

iPhone 5: alle Gerüchte in unter zwei Minuten (M-Magazin.net)
- Es ist eine liebgewonnene Tradition: Kurz vor jedem erwarten Launch einer neuen iPhone-Generation sammelt nowhereelse.fr alle Gerüchte über das neue Smartphone und baut aus ihnen ein wunderbares Video. Inklusive der Chancen, dass die diskutierten Updates tatsächlich in dem neuem Gerät verbaut sind.

Freitag, 12. August 2011

Sportfotos bei der taz, Murdoch attackiert FTD und Handelsblatt

Sportfotos: taz pixelt Werbung weg (MEEDIA.de)
- Ein Radikal-Test, der garantiert für viel Diskussionen sorgen wird: In den nächsten zwei Wochen will die taz jegliche Werbung auf Sportfotos verpixeln. Ob nun die Werbebanden in Fußballstadien, die Schriftzüge auf der Brust von Kickern und Basketballern oder die mit Logos beklebten Gewehre von Biathleten. Die Berliner halten viele Athleten mittlerweile für "wandelnde Litfasssäulen", und die Sportpresse mache sich mit dem Abdruck der Bilder "zum Erfüllungsgehilfen der Vereine und Sponsoren"...

Murdoch attackiert FTD und Handelsblatt (MEEDIA.de)
- Paukenschlag aus dem Hause Murdoch: Wie der Schweizer Tagesanzeiger berichtet, plant das US-amerikanische Wall Street Journal eine deutsche Online-Ausgabe. Diese wäre ein Frontalangriff auf die Web-Ausgaben der Financial Times Deutschland und Handelsblatt.com...

TV Movie: von Bülow verlässt Bauer (MEEDIA.de)
- Neues Top-Management bei Bauers TV-Dickschiff: Ab den 1. September ist Petra Grahlher neue Verlagsleiterin von TV Movie. Sie übernimmt die Position von Malte von Bülow, der das Unternehmen verlässt..

„i‘m watch“: die ultimative iPhone-Uhr (M-Magazin.net)
- Sie ist zwar teuer, scheint aber jeden Cent wert zu sein. Die i‘m watch ist die wohl coolste Uhr, die ein iPhone-Besitzer tragen kann. Dabei sieht der Chronograf nicht nur gut aus, sondern kommuniziert auch mit dem Smartphone.

Donnerstag, 11. August 2011

Tagesschau-App, Fall Foht, Google+-Song, "Photo Stats"

Tagesschau-App: 2,1 Millionen Downloads (App-Ökonomie)
- Erfolgsgeschichte trotz oder gar wegen der Verlegerklage? In Berufung auf den NDR vermeldet die Süddeutsche Zeitung (Seite 13) heute, dass die Tagesschau-App bereits 2,1 Millionen Mal heruntergelanden wurde.

Neuer YouTube-Hit: der Google+-Song (MEEDIA.de)
- Der Track zum Trend: Nach dem iPhone- und dem Facebook-Song gibt es nun auch den Google+-Song. Zu der eingängigen Melodie von Queen`s "Another bites the Dust" lobt Sängerin Ashley Pitman die Vorzüge des neuen Social Networks des Suchgiganten. Auch wenn der Text und die Story des Clips eher simpel gehalten sind, dürften die eingängige Melodie und der Refrain sehr schnell dafür sorgen, dass bereits nach kürzester Zeit das gesamte Großraumbüro einen gemeinsamen Ohrwurm haben wird...

Fall Foht: Was wusste Intendant Reiter? (MEEDIA.de)
- Die nächste Enthüllungen in der Affäre Foht: Wie die Bild in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, soll der Unterhaltungschef des Mitteldeutschen Rundfunks, der wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten vom Dienst suspendiert ist, auch beim Deutschen Fernsehballett "abkassiert" haben...

Blitz schlägt in Amazons Datenwolke ein (MEEDIA.de)
- Die globalisierte Welt ist abhängig vom Wetter: Ein Vulkan in Island kann den gesamten kontinentaleuropäischen Flugverkehr lahmlegen, ein Gewitter in Dublin Teile des deutschen Webs stören...

„Photo Stats“: das eigene Foto-Verhalten als Infografik (M-Magazin.net)
- Der Standard-Satz in Artikeln über Foto-Apps lautet: “Ein Bild sagt mehr als tausend Worte”. Schreibt man allerdings über die neue Photo-Stats-App muss es stattdessen heißen: “Eine Infografik sagt mehr als tausend Bilder”.

iCarry Bike S: praktische Freisprechanlage für Radler (M-Magazin.net)
- Oftmals scheint es so, als ob Telefonieren während der Fahrt besonders viel Spass machen würde. Anders ist es nicht zu erklären, dass so viele Menschen hinterm Steuer – trotz klarer Verbote – noch immer so begeistert ihre Handy ans Ohr halten. Nach Jahren sind Freisprechanlagen noch immer eine Boom-Geschäft...

Mittwoch, 10. August 2011

Xing, Geschlechter-Erkennung, WDR.de, Berliner Morgenpost

Software erkennt das Geschlecht von Twitterern (Ethority.de/weblog)
- Targeting-, Monitoring- und Analyse-Experten aufgemerkt: John Burger, John Henderson, George Kim und Guido Zarrella haben ein Programm entwickelt, dass nur anhand eines Tweets erkennen kann, ob es sich beim Zwitscher-Autoren um einen Mann oder eine Frau handelt...

Xing steigert Gewinn um 95 Prozent (MEEDIA.de)
- Nach den starken LinkedIn-Zahlen legt der deutsche Rivale nun nach: So verkündet die Xing AG heute stolz, dass man im ersten Halbjahr 2011 den "Erfolgskurs" fortsetzen und den Gewinn um erstaunliche 95 Prozent steigern konnte. Damit dürften die Kritiker des gerade vollzogenen Relaunches erst einmal verstummen...

WDR verschlimmbessert seinen Web-Auftritt (MEEDIA.de)
Das wird den Verlegerverbänden wenig gefallen: Der Westdeutsche Rundfunk hat seinen Webauftritt mit dem Ergebnis überarbeitet, dass zumindest die Startseite mit ihrem großen Aufmacher nun noch stärker an ein klassisches Nachrichten-Portal erinnert...

Berliner Morgenpost startet Tabloid-Ausgabe (MEEDIA.de)
Verkappter Markttest oder tatsächlich nur eine "besondere Aktion"? Für mindestens vier Wochen, bis zu einer neuen Regierungsbildung in der Spree-Metropole, bringt Springer zusätzlich zur normalen Berliner Morgenpost noch eine neue Tabloid-Ausgabe heraus. Als "Zeitung zur Wahl" soll die Kompakt-Version die "wichtigsten politischen Wochen des Jahres in der Bundeshauptstadt" begleiten...

Dienstag, 9. August 2011

Online Motor Deutschland, Netzathleten

RTL kauft Netzathleten für 20 Mio. Euro (MEEDIA.de)
- Von null auf 20 Millionen in vier Jahren: Wie RTL gerade bekannt gab, übernimmt IP Deutschland, der Vermarkter der TV-Gruppe, das Vertical Content Network Netzathleten Media. Nach Informationen von Deutsche-Startups.de zahlen die Kölner rund 20 Millionen Euro. Vor vier Jahren ging das Start-up um den ehemaligen Olympia-Teilnehmer Stefan Pfannmöller noch als eines von unzähligen Sport-Networks online. Damals war nicht klar, welcher Anbieter sich durchsetzen könnte. Diese Frage ist jetzt geklärt.

Erste Bilanz von "Online Motor Deutschland" (MEEDIA.de)

Montag, 8. August 2011

MEEDIA.de: Alexander Becker neuer Redaktionsleiter

Ich war über zwei Wochen offline. Deshalb war hier solange Funkstille. Jetzt geht aber alles wieder seinen geregelten Gang. Einen wichtigen Nachtrag in eigener Sache gibt es noch zu machen:

MEEDIA.de: Alexander Becker neuer Redaktionsleiter

Hamburg (ots) - Mit Wirkung zum 1. August steigt Alexander Becker beim Medienportal MEEDIA.de zum Redaktionsleiter auf. Bislang war der 37-Jährige als Reporter mit dem Schwerpunkt Internet-Business für MEEDIA.de tätig. Becker gehört zum redaktionellen Gründungsteam des Portals, das nach dem Markteintritt im Juli 2008 rasch zum Marktführer der Online-Mediendienste aufstieg und inzwischen nicht nur beim Traffic laut IVW die Nummer eins der Branche ist, sondern mit 280.000 Unique Usern auch den Spitzenplatz in der aktuellen Reichweiten-Messung der AGOF (Stand 4/2011) belegt.

Nach seinem Volontariat beim Internet- und Multimedia-Magazin Tomorrow arbeitete Becker dort als Reporter. Es folgten Stationen bei TV Digital und freie journalistische Tätigkeiten.

MEEDIA.de-Chefredakteur Georg Altrogge: "Alexander Becker ist seit der Entwicklungsphase aktiv am Aufbau und schnellen Wachstum unseres Portals beteiligt. Ich freue mich, dass er weiter an Bord bleibt und mit dem gesamten Team die erfolgreiche Arbeit fortführt."

Mittwoch, 20. Juli 2011

Bud-Spencer-Tunnel, Web-Sportschau, ddvg

Facebook-Gruppe für "Bud-Spencer-Tunnel" (MEEDIA.de)
- Facebook-Partys sind schon ein Schreckgespenst für viele Regional-Politiker. Dabei gibt es noch etwas viel Schlimmeres: via Facebook organisierte Spaß-Guerilla-Aktionen. Das erfahren die Stadtoberen von Schwäbisch Gmünd gerade auf die harte Tour. Denn eine Facebook-Gruppe will dafür sorgen, dass das neue "Tunnelbauwerk der B 29" den absurden Namen "Bud-Spencer-Tunnel" tragen soll. Möglich wird die Aktion, weil die Stadt zu einer offner Web-Abstimmung für die Taufe aufgerufen hat...

Bayernliga startet Web-Sportschau (MEEDIA.de)
- Während die Bundesliga noch damit beschäftigt ist, passende Rechtepakete für eine Internet-Sportschau zu kreieren, ist diese Idee im bayerischen Amateur-Fußball in wenigen Tagen schon Realität...

FR ist schuld: ddvg schreibt rote Zahlen (MEEDIA.de)

Dienstag, 19. Juli 2011

Frank Schirrmacher, Marko Arnautovic

Schirrmacher will europäische Suchmaschine (MEEDIA.de)
- Wenn sich Frank Schirrmacher zu Netz-Themen äußert, hat das immer ein besonderes Gewicht: Deshalb ist jetzt schon abzusehen, dass sein heutiger Text "Wir brauchen eine europäische Suchmaschine" noch länger Blogger und Feuilletonisten beschäftigen wird. Der FAZ-Herausgeber fordert eine europäische und nicht privatwirtschaftliche Google-Alternative, die keiner politischen oder ökonomischen Kontrolle unterliegt. Für Schirrmacher ist dies "vielleicht das wichtigste technologische Projekt der Gegenwart."

Das dämliche Dementi von Marko Arnautovic (MEEDIA.de)
Seit Nico Rosberg scheinen Presse-entlarvende Statements auf Sportler-Homepages der neue Trend zu sein: Das dachte sich wohl auch "Problem-Ösi" Marko Arnautovic von Werder Bremen als er postete, dass "er mit keiner österreichischen Zeitung ein Interview geführt hat" und die Behauptung, dass seine Frau Tattoos, schwarze Haare und Silikon haben müsse, "vollkommen aus der Luft gegriffen sind". Dumm nur, dass Seitenblicke.at nun einen Soundfile veröffentlichte, auf dem der Kicker genau das sagt.

Montag, 18. Juli 2011

Tagesspiegel-App, Buzzly, Spiegel Online, Android-Market

iPad-App: Tagesspiegel ab 19.00 Uhr lesen (MEEDIA.de)

Blog macht sich über Spiegel Online lustig (MEEDIA.de)
- Der Spiegel hat es zur Zeit nicht leicht: Seit dem Entzug des Henry Nannen Reportage-Preises werden die Texte des Print-Magazins viel Kritischer gelesen. Zudem polterte Helmut Kohl gerade, dass er nichts Böses über Angela Merkel gesagt und der Spiegel ihn falsch zitiert hätte. Dem nicht genug: Jetzt nimmt auch noch ein Tumbler-Blog die Bildsprache von Spiegel Online auf Korn. SpOn ist da in bester Gesellschaft: Ähnliche Projekte machten sich bereits über Kim Jong-Ill und Karl-Theodor zu Guttenberg lustig..

Neuer Blog-Aggregator Buzzly (Ethority.de/weblog)

Android-Market mit insgesamt 6 Milliarden Downloads (App-Ökonomie)

Donnerstag, 14. Juli 2011

Yellow-Duell, Christoph Keese, Videopunk, QR-Shopping

Yellow-Duell: Burda kontert WAZ- Hybriden (MEEDIA.de)
- Auf einmal lagen am Mittwoch zwei identische Titel am Kiosk: Am Montag gab der Gong-Verlag bekannt, in zwei Tagen mit Freizeit TV einen weiteren Hybriden aus Frauen-Yellow und TV-Programmie zu starten. Das Logo des Heftes ähnelt verdächtig dem von Burdas Bestseller Freizeit-Revue. Am Mittwoch dann die Überraschung: Im Regal standen auf einmal zwei Titel, die sich kaum unterschieden: Freizeit TV von der WAZ-Tochter und Freizeit TV Magazin von Burda...

Piratensender Bild.de: Keese vs. Videopunk (MEEDIA.de)
- Der Außenminister streitet mit dem Punk: Springers Bloggerbeauftragter Christoph Keese kontert den Vorwurf von Markus "Videopunk" Hündgen, dass Bild.de im Netz einen Piratensender betreibt, weil das Boulevard-Portal ohne Senderlizenz Live-Bewegtbilder ins Web streamt. Dem nicht genug, provoziert Keese gleich noch das ZDF. Denn der Springer-Lobbyist übernimmt einfach ein komplettes Hündgen-Posting, an dem allerdings nicht der Blogger, sondern der öffentlich-rechtliche Sender die Rechte hält...

In der U-Bahn via QR-Code einkaufen (iPhone-Fan.de)
Dieses Idee wird noch lange auf Kongressen als eines der besten Beispiele für einen innovativen Mix aus Offline-und Mobil-Geschäftsmodell dienen...

Mittwoch, 13. Juli 2011

BuzzRank, Immonet-App, Unterschiede der Social-Media-Plattformen

BuzzRank: Kompass im Twitter-Dschungel (MEEDIA.de)
- Welche Themen beschäftigen gerade die Twitter-Community? Diese Frage will der neue Nachrichten- und Blog-AggregatorBuzzRank-Curator beantworten. Damit verfolgt das Projekt einen ähnlichen Ansatz wie Rivva. Beide Aggregatoren erstellen ein aktuelles Ranking über die meistdiskutierten Stücke und helfen so einen schnellen Überblick über die Nachrichten-Lage im Web zu geben – eine Angebotsnische mit viel Potential, die aber trotzdem noch immer von allen Verlagshäusern strikt gemieden wird.

Survival-Gadget: Akku mit Kochtopf aufladen (Android-Fan.de)

Schaubild: die Unterschiede der einzelnen Social-Media-Plattformen (Ethority.de/weblog)

Immonet-App jetzt mit innovativen Sonnenfinder (iPhone-Fan.de)

Dienstag, 12. Juli 2011

Kachelmann, App-Store

Infografik: So viel verdient Apple an einer App (iPhone-Fan.de)

Kachelmann streitet mit Rheinischer Post (MEEDIA.de)
- Nach dem Prozess wird aufgeräumt: Noch immer sind die Anwälte von Jörg Kachelmann damit beschäftigt, die Berichterstattung des vergangenen Jahres aufzuarbeiten. Nach diversen juristischen Schritten gegen überregionale Medien hat Ralf Höcker, Medienanwalt des Wettermoderators, nun auch eine Einstweilige Verfügung gegen das User-Generated-Content-Portal der Rheinischen Post, Opinio.de, erwirkt. Interessant ist dabei, dass RP-Online offenbar nicht die Verantwortung für die Nutzer-Texte übernehmen will...

Apple verdiente bislang 292 Millionen Dollar mit Apps (AppÖkonomie)

iOS-Nutzer geben pro Kopf 100 Dollar für Content aus (AppÖkonomie)

Infografik: der Unterschied der Social-Media-Plattformen

Hihi:


via MEEDIA.de

Montag, 11. Juli 2011

Berlin1.de, JailbreakMe, Freizeit TV

Städteportal: Springer startet Berlin1.de (MEEDIA.de)
Springer setzt online auf Diversifikation und startet immer mehr Netz-Beiboote seiner Web-Portale. Nach der Fashion-Plattform Stylebook.de von Bild digital geht nun auch das neue Städteportal Berlin1.de von der Berliner Morgenpost online. Die nächsten digitalen Line-Extensions werden offenbar bereits vorbereitet. Denn nach Informationen des Kontakters ließen die Verlagsmanager gerade die Marken Fitbook.de, Travelbook.de und Flirtbook.de eintragen...

Freizeit-TV: WAZ startet Frauen-Programmie (MEEDIA.de)

JailbreakMe überspringt zwei Millionen-Marke (iPhone-Fan.de)

AirPlay und FaceTime: Apple startet neuen TV-Spots (iPhone-Fan.de)

Donnerstag, 7. Juli 2011

Stylebook.de, iPhone, G+J-Wirtschaftsmedien

Bild digital startet Stylebook.de (MEEDIA.de)
- Bild digital nimmt eine neue Zielgruppe ins Visier. MitStylebook.de starten die Berliner ein neues Webangebot, dass sich ausschließlich um Stars, Fashion und Beauty drehen soll. In einer möglichst prächtigen optischen Oppulenz will das neue Portal tagesaktuelle Neuigkeiten und Trends aus der Welt der Stars transportieren und zugleich kompetenten Modejournalismus liefern. Für Bild.de-Chef Manfred Hart ist Stylebook.de die “multimediale Fortsetzung der letzten Seite von Bild”.

G+J Wirtschaftsmedien bauen Paid-Angebot aus (MEEDIA.de)

iPhone 5 ab September: Apple ordert offenbar 15 Mio. Geräte (iPhone-Fan)

Update: WeatherPro jetzt mit Badewetter und Social-Media-Funktion (iPhone-Fan)

HTC: Umsatzplus von 131 Prozent (Android-Fan.de)

Dienstag, 5. Juli 2011

Spiegel-App, App-Situation der Verlage, Frankfurter Rundschau, iPhone-Dynamo

Die App-Sitaution der deutschen Verlage (AppÖkonomie)
- Bislang haben die einheimischen Verlage rund 40 App-Angebote für das iPad und mehr als 60 Applikationen für Smartphones entwickelt. Die meisten davon sollen kostenpflichtig sein.

FR-Personalabbau: der Sozialplan steht (MEEDIA.de)
- Die einst stolze überregionale Redaktion der Frankfurter Rundschau ist nun weitestgehend abgewickelt. So haben sich die Geschäftsführung und der Betriebsrat auf alle wichtigen Maßnahmen zum Umbau der Mitarbeiterstruktur geeinigt. Offiziell ist damit "der sozialverträgliche betriebsbedingte Abbau von 58 Stellen über einen Interessenausgleich und Sozialplan abgeschlossen". Der Mantelteil kommt nun aus Berlin. In Frankfurt bleiben die Regional-Redakteure und das neue digitale Redaktionszentrum.

iPhone-Dynamo für das Fahrrad (iPhone-Fan.de)

Endlich ist die Spiegel Online-Android-App da (Android-Fan.de)
- Offenbar musste es schnell gehen oder aber die Spiegel-Leute hatten eigentlich keine große Lust extra eine Android-App aufzusetzen. Aber die gute Nachricht zuerst: Spiegel Online ist jetzt auch mit einer eigenen Applikation im Android Market vertreten...

Montag, 4. Juli 2011

Wiki-Watch droht FAZ, Spiegel-App, iTunes-Festival

iTunes-Festival: Coldplay und 61 weiter Konzerte live auf dem iPhone (iPhone-Fan.de)

Endlich ist die Spiegel Online-Android-App da (Android-Fan.de)

Kritischer Report: Wiki-Watch droht FAZ (MEEDIA.de)
- So schnell zieht die FAZ selten zurück: Kurz nach der Veröffentlichung eines Artikels über Manipulationsvorwürfe gegen Wiki-Watch.de stellt die Redaktion den Text offline. Eine Weiterverbreitung konnte so nicht gestoppt werden. Fix wurde der Text kopiert und im Web wieder veröffentlicht, denn der gelöschte Artikel über angeblich unsauberes Gebaren vermeintlich konservative Krisen-PR-Experten hat das Zeug zum Klick-Hit. Der Fall zeigt vor allem, wie schwierig es ist, eine brisante Story aus den Netz zu nehmen...

Die 10 Gebote der App-Kommunikation (Appoekonomie)

Sonntag, 3. Juli 2011

Ego-Monitoring

Ego-Monitoring: neuer Dienst sammelt eigene Browser-Daten (Ethority.de/weblog)
- Überwachen Sie sich selbst besser selbst im Web und Sie können viel Zeit und Kraft sparen. Nach dieser Logik funktioniert der neue Dienst egoArchive. Der Service speichert selbständig jede von einem Nutzer besuchte Webseite. So ist es später möglich über ein spezielles Backend die vor einiger Zeit besuchten Seiten wiederzufinden oder zu durchsuchen...

Freitag, 1. Juli 2011

Verlage im Web bald nur noch Zulieferer? Mobil Monitor 2011

Verlage im Web bald nur noch Zulieferer? (MEEDIA.de)
- Es wird wieder in Content investiert: Die Medienmanager glauben offenbar wieder daran, dass man mit geschriebenen Texte Geld verdienen kann. Ansonsten wären am gestrigen Donnerstag mit Glo, omg! und Wanted.de nicht drei neue Web-Magazine an einem Tag online gegangen. Das Überraschende an den Projekten ist vor allem Umstand, dass sich nicht Verlage an neuen Web-Magazinen versuchen, sondern die klassischen Netz-Einstiegsseiten von Yahoo, MSN und T-Online. Die Verlage treten bei den Neulingen nur noch teilweise als Content-Lieferanten auf...

Mobil Monitor 2011: 60 Prozent aller iPhone-Besitzer zahlen für Apps (iPhone-Fan.de)

Mobil Monitor 2011: HTC beliebter als Sony Ericsson und Nokia (Android-Fan.de)

Mehr als ein Drittel aller Smartphone-Nutzer zahlen für Apps (Appoekonomie)

Donnerstag, 30. Juni 2011

Rosberg: das lange Leben eines Fake-Zitates, Doc Schneider, Cicero Online

Rosberg: das lange Leben eines Fake-Zitates (MEEDIA.de)
- Nico Rosberg hat niemals die Frauen-WM mit den Paralympics verglichen. Das steht spätestens seit Montag fest, als der Formel 1-Pilot auf seiner Homepage die Abschrift eines Pressegespräches veröffentlichte. Obwohl der Fall längst geklärt war, hielt das offenbar die Journalisten nicht davon ab auf einer DFB-PK die Nationalspielerinnen noch mit dem Zitat zu konfrontieren. Für den SID war die Reaktion der Kickerinnen auf eine bekanntlich nicht existente Aussage sogar noch eine Meldung wert...

Cicero Online entschleunigt seine Webseite (MEEDIA.de)
- Relaunch: keine Eilmeldungen, dafür Analysen und Debatten

OK!: Doc Schneider verlässt Klambt (MEEDIA.de)

Cete übernimmt Bertelsmann Digital-Fonds (MEEDIA.de)

Mittwoch, 29. Juni 2011

Daten, Tools und Untersuchungen zu Facebook & Twitter

Die beste Zeit zum Twitern und Facebooken (Ethority.de/weblog)

Jeder zweite Surfer nutzt Social Networks
- Jeder zweite deutschsprachigen Internet-Nutzer ist bereits wöchentlich in Social Networks unterwegs. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie des Web-Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß. Die Hamburger haben sich die Nutzung und die Potenziale des Social Webs angesehen. Im Nutzungs-Ranking der Web 2.0-Angebote liegen Wikis mit 47 Prozent auf Platz zwei und Social-Shopping-Websites mit 22 Prozent auf Position drei...

Dienstag, 28. Juni 2011

Nico Rosberg, Holidaytest, Holidaycheck

Rosberg outet den Journalisten-Stammtisch (MEEDIA.de)
- Nico Rosberg ist doch kein so übler Macho: Seine Aussage dass er die Frauen-WM genauso wie auch die Paralympics anschaue, war falsch und wurde begeistert von einer Vielzahl von Medien aufgegriffen. Auf seiner Homepage veröffentlichte der Formel-1-Fahrer nun eine Abschrift des Pressegespräches in dem der Satz gefallen sein soll. Aus dem Transkript geht hervor: Der Satz ist so nicht gefallen. Die Abschrift enthüllt aber noch etwas anderes: der Peinlichkeit bei Journalisten-Fragen scheint keine Grenzen gesetzt zu sein...

Holidaytest: Holidaycheck geht vor Gericht (MEEDIA.de)
- Mit den Sommertemperaturen und der Vorfreude auf den Urlaub erhöht sich auch der Stresspegel in der Web-Reisebranche. Kurz vor Beginn der großen Ferien gehtHolidaycheck.de, der Platzhirsch unter den Hotelbewertungsportalen, gegen den jungen HerausfordererHolidaytest.de des Leipzigers Web-Reise-Riesen Unister AG vor. Gegen den frisch gelaunchten Neuling haben die Münchner nun eine einstweilige Verfügung wegen Irreführung des Verbrauchers erwirkt...

Montag, 27. Juni 2011

"Eklat" um nicht gedrucktes Focus-Interview, "Zweitverwertungs"-Portale, Tablet-Besitzer

"Eklat" um nicht gedrucktes Focus-Interview (MEEDIA.de)
Verkehrte Welt: Normalerweise gibt es immer dann Ärger, wenn Politiker-Interviews geführt wurden und sie es wegen einer weichgespülten Autorisierung doch nicht ins Heft schaffen. Jetzt gibt es Streit um ein nicht gedrucktes Focus-Interview mit Renate Künast. Nicht, weil die Fraktionsvorsitzende der Grünen zu zickig bei der Autorisierung war, sondern weil das Magazin das Gespräch aus dem Blatt nahm...

Zweitverwertungs-Portale: Das ernüchternde Verhältnis der Grünen zum Online-Journalismus (MEEDIA.de)

20 Prozent der US-Tablet-Besitzer wollen für Medien-Apps zahlen (App-Ökonomie)

Hamburg Wandsbek, Rolltreppe

Sonntag, 26. Juni 2011

Ein neuer Typus von Web-Journalisten

Seit Tagen lässt mich dieses kurzes Stück aus der Funkkorrespondenz nicht mehr los. Wie Daniel Bouhs zu recht anmerkt (siehe Bild), wundert sich das Medienmagazin über den Output des DWDL-Kollegen Alexander Krei, der innerhalb von 25 Stunden 13 Texte veröffentlichte. Die große Mehrzahl der Stücke waren aggregierte Meldungen, was trotzdem eine beachtliche Leistung ist. “In diesem Autor kann man einen Medienjournalisten neuen Typs erkennen”, heißt es in dem Text. “Jeder Verlag, der noch Journalisten beschäftigt, die für einen einzigen Artikel mehr als eine Stunde brauchen, wäre erfreut über solche Produktivität eines Einzelnen. Das Internet macht’s möglich.”

Ich weiß bis heute nicht, ob der Autor “da” nun erschreckt, überrascht oder sonst was ist. Alexander Krei ging es offenbar ganz ähnlich. “Seien wir mal ehrlich: All das ist schnell (und, soweit ich das beurteilen kann, auch sauber) vermeldet. Den sich daraus möglicherweise ergebenden (versteckten) Vorwurf, die Qualität bleibe dabei möglicherweise auf der Strecke, müssen natürlich andere beurteilen”, bloggt er.

Ich kann aus eigener Erfahrung die Arbeitsweise von Krei sehr gut verstehen. Mittlerweile scheint es mir ganz offensichtlich, dass wir es hier mit einem neuen Typen von Web-Journalismus zu tun zu haben. Dieses neue Berufsbild ist ein Zwitter aus der Tätigkeit eines Nachrichten-Aggregator und eines klassisch recherchierenden Journalisten.

Das fast schon selbstverständliche Aggregieren der Leistungen anderer Medien in Form von eigenen Meldungen, wie es Redaktionen wie DWDL, genauso wie MEEDIA.de und viele andere Web-Portale betreiben, ist eine Reaktion auf die noch recht junge Blogger-Kultur. Denn der ihr innewohnende Anspruch, alle Nachrichten möglichst schnell und direkt bloggen zu wollen, haben sich vor allem kleine Fach-Redaktionen - wie selbstverständlich - zu eigen gemacht. Zudem konkurriert man längst auch mit Blogs.

Auch finanzielle Zwänge sind für das stetige Aggregieren verantwortlich: Da die meisten kleinen Fach-Redaktionen kein Geld für teure Argenturticker haben, muss eben jede relevante Meldung selbst geschrieben werden. Allerdings besteht die Kunst darin, den richtigen Mix aus eigenen exklusiven Stücken und Analysen sowie aggregierten Meldungen zu finden.

Die Kehrseite I: Der immense Ausstoß dieser neuen motivierten Web-Journalisten lässt die Überlegungen einiger Chefredakteure wie die des Pcwelt.de-Chefredakteures, Andreas Perband, in einem anderem Licht erscheinen, für eine Meldung nur 10 Euro zu zahlen.

Die Kehrseite II: Man sehnt sich danach, für ein Stück mal richtig lange Zeit zu haben. Aber im Redaktionsalltag fehlt diese Zeit meistens. Die Folge: Längst sind die Story und die Recherche der Star. Der Text bleibt funktional. Es fehlt schlicht die Zeit für eine besonders ausgefeilte Formulierung. Unter den neuen Web-Journalisten gibt es kaum Edelfedern.

Allerdings: Die neuen Web-Journalisten sind extrem belastbar. Und wieder liegt der Grund dafür in der Blogger-Kultur. Sie lebt uns seit Jahren eine 24/7-Always-on-Attitüde vor. Es gibt längst keine Work/Life-Trennung mehr. Ich bin immer im Einsatz und wenn ich ins Bett gehe und eine vermeintlich wichtige News ist noch nicht geschrieben, tut mir das - wahrscheinlich genauso wie Alexander Krei und einigen anderen - regelrecht körperlich weh. Ob es den Print-Kollegen auch so geht? Keine Ahnung.

Döpfner und die SZ: zwei Stühle, eine Meinung

Döpfner und die SZ: zwei Stühle, eine Meinung (App-Ökonomie)
- Springer-Chef Mathias Döpfner spricht mit der Süddeutschen Zeitung über die Tagesschau-App. Das klingt nach? Richtig: zwei Stühle, eine Meinung...

Freitag, 24. Juni 2011

11 Freundinnen, Apple-Abrechnung des Manager Magazins

11 Freundinnen Champion der WM-Hefte (MEEDIA.de)
- Vier Titel mit oftmals identischen Grundideen und doch so unterschiedlich umgesetzt. Zum Start der Frauenfußball-WM liegen vier Sonderhefte bzw. Beilagen am Kiosk. MEEDIA hat sich die Produktionen vom Kicker, der Sport Bild, der Medienfabrik und von den 11 Freundinnen angesehen. Das Ergebnis: Alle Hefte berichten über alle Teams, drei haben Trainerin Silvia Neid interviewt. Alle berichten über Birgit Prinz und Fatmire Bajramaj, aber keiner steckte mehr Liebe und Meinung in sein Heft als die 11 Freundinnen...

Die Apple-Abrechnung des Manager Magazins (MEEDIA.de)
- Die Dramaturgie ist schon mal perfekt: Einen Tag vor erscheinen des neuen Manager Magazins sorgt das vorab veröffentlichte Interview mit Springer-CEO Mathias Döpfner für viel Aufsehen ("DDR-Marketing"). Einen Tag später liegt nun das Heft am Kiosk und überrascht ein erneut. Passend zur Aufmacher-Story "Apple: die Arroganz der Macht" gibt es das Wirtschaftsblatt diesmal mit vier unterschiedlichen Titeln. Der Inhalt bleibt jedoch gleich: Es geht um "die rüden Geschäftsmethoden des Kultkonzerns"...

Cooles Cover: Manager-Magazin entdeckt den Vierfarben-Druck

Donnerstag, 23. Juni 2011

Döpfner/Apple, App-Ökonomie, Kampagne von Bauer, Burda, WAZ und Klambt

Döpfner wirft Apple "DDR-Marketing" vor (MEEDIA.de)
- Enttäuschter Liebhaber: Der Mann, der zum iPad-Start noch verlangte, dass man vor Apple niederkniet, äußert sich mittlerweile doch arg ernüchtert. „Unser Verhältnis zu Apple könnte man als Hassliebe charakterisieren“, sagt Springer-CEO Mathias Döpfner nun gegenüber dem Manager Magazin. „Wir finden die Produkte großartig, aber natürlich sind wir hochgradig unzufrieden darüber, dass Apple uns keinen direkten Zugriff auf die Kundendaten erlaubt oder 30 Prozent vom Umsatz, den unsere Apps erzielen, einbehalten werden."...

Studie: die Bedeutung von Apps (Ethority.de/weblog)
- Kommunikationsexperten glauben, dass die Bedeutung von Applikationen noch zunehmen wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von Marketagent.com...

Bedeutung steigt: Apps keine Übergangstechnologie (App-Ökologie)

Kiosk: Verlags-Quartett will in erste Reihe (MEEDIA.de)
- Die Aktion wird einigen Verlagen nicht gefallen. Mit der gemeinsamen Kampagne "Erste Reihe für die Umsatzbringer" verschärfen Burda, WAZ, Bauer und Klambt gemeinsam den Kampf um die besten Verkaufsflächen im Zeitschriftenhandel. Die Vier wollen für eine "einheitliche und optimale Präsentation der wöchentlichen unterhaltenden Frauenzeitschriften" sorgen. Die Kampagne erinnert an das umstrittene "Top 100"-Projekt von Bauer. Jetzt gelang den Hamburgern offenbar mächtige Verbündete zu finden...

Mittwoch, 22. Juni 2011

Wolf Schneider boykottiert Arrabbiata-Preis

Wolf Schneider boykottiert Arrabbiata-Preis (MEEDIA.de)
- Ein kleiner Skandal tut jedem Preis gut. So gesehen hat der Arrabbiata-Preis, die Auszeichnung für den besten Text-Einstieg, sein erstes Mal erfolgreich hinter sich gebracht. Am heutigen Mittwoch verkündete die Jury ihre Entscheidung. Gewonnen hat Fabian Muster, Volontär bei der Aargauer Zeitung, mit den Satz: "Es war einmal ein guter Mensch, der nichts mehr tat." Jedoch weigerten sich die Jurymitglieder, Sprachpapst Wolf Schneider und Andreas Wolfers, Chef der Henri Nannen Schule, die vorgelegten Sätze zu bewerten...

Dienstag, 21. Juni 2011

App-Nutzungsdauer, Tageschau-App, Jura-Prof hält Facebook für "gefährlich"

Nutzungsdauer: Apps überholen stationäres Web (App-Ökonomie)
- Die Messmethode ist umstritten, aber das Ergebnis lässt aufhorchen: Die US-Marktforscher von Flurry haben ermittelt, dass Apps von Smartphone-Besitzern erstmals länger genutzt wurden, als stationäre und mobile Websites...

Tageschau-App: umstritten, aber gut (MEEDIA.de)
- Die Verleger sind wütend auf die ARD und ihre Tagesschau-App – und das möglicherweise sogar zurecht. Allerdings wird in der Diskussion ein entscheidender Punkt gerne vergessen: Das Mobil-Angebot der ARD-Nachrichten ist mit über 1,7 Millionen Downloads längst ein Mega-Erfolg. Tatsächlich ist die Applikation ein überzeugendes Produkt: Sie ist gut programmiert, hat eine klare Nutzerführung und ist unter den vielen laut um Aufmerksamkeit schreienden digitalen Nachrichten-Diensten so etwas wie die Stimme der Vernunft...

Jura-Prof hält Facebook für "gefährlich" (MEEDIA.de)
- Für mindestens einen Tag ist Professor Dr. Thomas Hoeren die aktuelle Lachnummer des Social Webs. Denn in einem Text für den Anwaltspiegel formuliert der Rechtsgelehrte eine erstaunlich konservative Sicht auf Facebook. "Der Rat des Juristen kann nur sein, Facebook zu meiden. Unternehmen haben dort nichts zu suchen"...

Socialbakers.com: Top-Tool für Facebook-Daten (Ethority.de/weblog)
- Wenn es schnell und dreckig gehen soll, nutzen die Facebook-Mitarbeiter selbst die Statistiken von Socialbakers.com. Das verriet zumindest die Sprecherin von Facebook-Deutschland bei einer kleinen Presse-Schulung in Hamburg...

Montag, 20. Juni 2011

Besten ersten Sätze des Jahres, Excellbook, TV Spielfilm, Pottermore

Die besten ersten Sätze des Jahres(MEEDIA.de)
- "Zwei Frauen hat Marvin schon geschwängert – für den 12-Jährigen ein Job, mehr nicht." Dieser erste Satz kämpft um den Arrabbiata-Preis für den besten Artikel-Einstieg des Jahres...

TV Spielfilm: App bringt 20 Prozent der digitalen Vermarktungserlöse (App-Ökonomie)
- Nur die wenigsten Verlage verdienen mit ihre iPhone-Apps bereits Geld: die Applikation von TV-Spielfilm ist für die Programm-Zeitung mittlerweile ein echter Umsatzbringer...

“Excellbook”: heimlich im Büro facebooken (Ethority.de/weblog)
- Was soll man mehr loben: Die praktische Idee oder kreative im höchsten Maße virale Idee? Für die Blogpiloten ist es „das beste Viral des Jahres 2011“ und die Chancen stehen gut, dass die Berliner recht behalten werden...



Kommt Harry Potter als Online-Rollenspiel? (MEEDIA.de)
- Web-Schnitzeljagd für Harry Potter-Fans: Wenige Woche bevor der - vermeintlich - letzte Teil der Harry Potter-Saga in die deutschen Kinos kommt, hält Autorin J.K. Rowling ihre Fan-Gemeinde mit einem geheimnisvollen neuen Projekt unter Hochspannung. Seit wenigen Tagen ist die neue Webseite Pottermore.com online.

Eulenkurgpassage, Hamburg, Rolltreppe

Freitag, 17. Juni 2011

Parteispenden-Suchmaschine, Web-Werbung, "Me on the Web"

taz startet Parteispenden-Suchmaschine (MEEDIA.de)
- Datenjournalismus der Extraklasse: Mit ihrer neuen Suchmaschine macht die tageszeitung alle Parteispenden aus den Jahren 1994 bis 2009 von über 10.000 Euro sichtbar. Die Recherche lässt sich nach Parteien, Betrag, Namen oder juristischen Personen eingrenzen. Zudem ruft die taz - angelehnt an eine erfolgreiche Aktion des britischen Guardians - ihre Leser in der morgigen Ausgabe dazu auf, die Daten zu durchsuchen und der Redaktion Hinweise für weitere Recherchen zu möglichen Unregelmäßigkeiten im Rahmen von Parteispenden zu geben...

Selbstkontrolleinrichtung für Web-Werbung (MEEDIA.de)

Ego-Googeln mit "Me on the Web" (MEEDIA.de)

Donnerstag, 16. Juni 2011

Unnützes Wissen über Facebook-Deutschland


Bildungsoffensive für Netzwerker. In Hamburg erklärte heute das Presseteam von Facebook Journalisten die wichtigsten Funktionen der Plattform. Abfallprodukt des Events waren eine handvoll unnützer Info-Schnipsel, die man sich aufleimen Fall merken sollte:

- Es läuft eine Wette zwischen Facebook und der Stiftung Wahrentest, dass auch die überkritischen Prüfer den Like-Button einbauen.

- Bei Facebook kommen neue Produkte schneller auf die Plattform, als die Produktion der Info-Broschüren dauert.

- inoffizielles Mitarbeiter-Motto: " Move fast and break Things"

- Bei Facebook arbeiten weltweit 2.500 Leute. Das sind weniger als beim WDR

- In Deutschland ist das Team so groß, wie eine Fußballmannschaft: "Ohne große Ersatz-Bank".

-"Wir sind keine Community, sondern eine Plattform. Und erst recht kein Content-Lieferant."

Rolling Stone, "Me on the Web", App-Nutzung

Rolling Stone mit neuer "Blondie"-CD (MEEDIA.de)

Ego-Monitoring mit neuem Google-Tool „Me on the Web“ (Ethority.de/weblog)
- Das Ego-Googeln ist längst ein moderner Web-Klassiker: Jeder Surfer, ob Privat oder im Job, schaut ab und an nach, was die Suchmaschine so über einen an Informationen zu Tage fördert. Ganz Neugierige oder Profis nutzten dazu bislang Googles-Monitoring Tool Google Alert. Heute hat die Suchmaschine allerdings ein neues Tool vorgestellt, dass die Alerts obsolet und das Ego-Monitoring einfacher macht. Der neue Dienst heißt „Me on the Web“...

Nach 21 Tagen werden nur noch 5% aller Apps genutzt (App-Ökonomie)

Messe Berlin, Rolltreppe

Mittwoch, 15. Juni 2011

Bubble Barometer, Koch-Mehrin, Alice Schwarzer im Wunderland

Bubble Barometer: das Social Web diskutiert über die Facebook-Blase (Ethority.de/weblog)
- Willkommen im Jahr 2000? Der Wert von Internet-Unternehmen – vor allem an der US-Börse – steigt aktuell gewaltig. Da werden schnell Erinnerungen an die New Econemy-Äre der Jahrtausendwende und das Platzen der DotCom-Blase wach. Passend dazu textet das Handelsblatt: „Der Wahnsinn ist zurück“. Selbst die seriöse Tagesschau fragte bereits Anfang des Jahres: „Wiederholt sich die Internetblase?“. Doch wie sieht dies die große Masse der Web-Nutzer?...



Uni entzieht Koch-Mehrin den Doktortitel (MEEDIA.de)
- Jetzt ist es offiziell: Denn erst am heutigen Mittwoch entschied der Promotionsausschuss der Uni Heidelberg, Silvana Koch-Mehrin den Doktortitel zu entziehen. Der Promotionsausschuss fand auf rund 80 Textseiten der Dissertation über 120 Stellen, die von den Prüfern als Plagiate klassifiziert wurden...

Schwarzer-Satire: "Alice im Wunderland" (MEEDIA.de)
- Video-Perle aus der NDR-Satire-Redaktion: Zum Ende des Kachelmann-Prozesses präsentiert "Extra 3" die Vorschau auf den neuen Tim Burton-Film "Alice im Wunderland" – eine "Fantasykomodie über eine Ex-Feministin, die sich plötzlich in eine Gerichtsreporterin für ein Schmierenblatt verwandelt". Mit großem subversiven Geschick montiert Autor Tobias Lickes Interviews mit dem US-Regisseur in TV-Schnipsel von Alice Schwarzer. Jörg Kachelmann twitterte zustimmend: "Ja, lustig gemacht"...

Dienstag, 14. Juni 2011

Auto Bild, News.de, Dirk Nowitzki, Googles soziale Suche

News.de verschenkt seine Texte (MEEDIA.de)
- Für die meisten Nachrichten-Portale ist Google der wohl wichtigste Besucher-Bringer. Bislang versuchte das Nachrichtenportal News.de über den Kauf von zehntausenden Key-Words möglichst viele Nutzer von der Suchmaschine auf das eigene redaktionelle Angebot zu locken. Doch jetzt starten die Leipziger ein ungewöhnliches Experiment, um ihre Google-Bewertung zu steigern: Sie tauschen ihre Texte gratis gegen Verlinkungen. Eine smarte und vor allem billige Idee, den Traffic zu steigern...

So funktioniert Googles neue soziale Suche (Ethority.de/weblog)
- Endlich auch in Deutschland: Seit langem schon kann Google in den USA mehr relevante Informationen von Freunden finden und bevorzugt zeigen. Diese soziale Suche funktionierte hierzulande jedoch noch nicht. Bis heute. Denn endlich startet Google das Feature auch hier.

US-Blatt macht Nowitzki zum Final-Verlierer (MEEDIA.de)
- Erst patzten die Basketball-Profis der Miami Heat im Finale gegen die Dallas Mavericks, und dann leistete sich auch noch das Heimatblatt der Verlierer einen peinlichen Fauxpas. Am Montag, einen Tag nach der entscheidenden Niederlage gegen das Team um Dirk Nowitzki, erschien im Miami Herald eine ganzseitige Anzeige von Macy`s, die den Heats zur Meisterschaft gratulierte...

Autobild.de startet PS-Bewertungsportal (MEEDIA.de)
- Dank Bewertungs-Portalen wie Ciao & Co. nimmt die Macht der Konsumenten im Web immer weiter zu. Jetzt weitet Springer dieses Konzept auch auf den PS-Markt aus und startet „Auto-Bild-Tester“. In dem neuen gleichnamigen Ressort auf autobild.de können Leser nun ihre Erfahrungen und Meinungen zu beliebigen Automodellen aufschreiben und mit anderen teilen...

Freitag, 10. Juni 2011

Spiegel.tv, Pressrat, Dirk Westphal

Chefredakteur Westphal verlässt Suite101.de (MMEDIA)
- Nach rund vier Jahren ist Schluss: Dirk Westphal, Gründungschefredakteur der deutschen Ausgabe des Content-Netzwerkes Suite101, hört im Sommer auf. Das verkündete der Berliner im Forum des selbsternannten "Autorenportals". "Ich werde Suite101 – auf eigenen Wunsch – im Sommer verlassen", schreibt er...

Spiegel.TV: Fernsehen 1.0 für Generation 2.0 (MEEDIA.de)
- Gelungener Start: Wie geplant ist am heutigen Freitag der neue Websender Spiegel.tv online gegangen. Die 100-prozentige Tochter des Spiegel-Verlags versucht mit dem neuen Angebot die lineare Logik des klassischen TV-Geschäfts auf das Web zu übertragen. So werden in einem durch Werbeblöcke unterbrochenen Live-Stream 24 Stunden am Tag aktuelle Berichte und Reportagen gezeigt. Die Hamburger greifen dazu überwiegend auf ihr umfangreiches Archivmaterial zurück...

Presserat: Rügen für Bild, RP und Viel Spass (MEEDIA.de)
- Bei der Verletzung von Persönlichkeitsrechten versteht der deutsche Presserat wenig Spaß. Das musste gerade auch das Magazin Viel Spass erfahren: Für einen Bericht über den Fußball-Profi Michael Ballack sprachen die Pressewächter eine öffentliche Rüge gegen das Burda-Blatt aus. Zudem wurden u. a. noch die Rheinische Post wegen einer unzureichenden Trennung von Werbung und Redaktion gerügt, genauso wie die Bild und Bild.de für das ungepixelte veröffentlichen mutmaßlicher Straftäter-Fotos...

Donnerstag, 9. Juni 2011

Konstantin Neven DuMont, In-Starmagazin, In-Relaunch

Konstantins gläserner Debattier-Club (MEEDIA.de)
- Ein Beteiligter spricht von einem "Fehlstart", die meisten Beobachter lächeln milde und Konstantin Neven DuMont selbst ist begeistert, dass ohne sein aktives "Zutun" ein Autorennetzwerk gegründet wurde. Was war passiert?...

In-Relaunch: Print-Größe im Web nur ein Zwerg (MEEDIA.de)
- Bislang gehört Gruner + Jahrs In-starmagazin.de zu den kleinsten People-Seiten eines großen Print-Hauses im Web. Im Mai zählte die IVW gerade einmal 75.103 Visits für das Portal. Das soll jetzt allerdings anders werden, denn der Verlag spendierte der Homepage einen Rebrush...


GMX und Web.de als Abo-Dealer (MEEDIA.de)
- Das E-Mail-Postfach wird zum Werbekasten: Mit seinem neuen FreeReader unternehmen die United-Internet-Töchter Web.de und GMX.de einen weiteren Anlauf über ihre elektronischen Briefkästen ihren Kunden die Produkte der großen Print-Verlage schmackhaftzu machen...

Mittwoch, 8. Juni 2011

Facebook-Fans, Lead Awards

- Facebook-Fans kaufen mehr Produkte von der Marke, die sie liken (Ethority.de/weblog)
Facebook-Intelligence : Eine interessante Untersuchung über das Verhalten von Marken-Fans bei Facebook liefert Webtrends.com. Die US-Analyse-Experten haben festgestellt, dass ein Fan einer Unternehmenseite Facebook intensiver nutzt als ein Nicht-Fan irgendeiner Marke.




- "Lead Awards kosten ein Zehntel des ADC" (MEEDIA.de)
Alle Jahre wieder schaut die Kreativ- und Medien-Elite für einen Tag nach Hamburg auf die Lead Awards. Bereits zum 19. Mal prämiert die Jury die besten Magazin-Cover, Fotoreportage, Modestrecken und Werbekampagnen. "Wir sind etwas ganz Besonderes. Denn wir sind der einzige Medien- und Kreativpreis, bei dem es keine Einreichung gibt", sagt Marcus Peichl, Chef der Lead-Academy. Ob die Preisverleihung auch bei ihrem 20. Jubiläum in Hamburg stattfindet, ist unklar. Denn noch ist laut Peichl "nix fix".




Dienstag, 7. Juni 2011

Web-Sender Spiegel.tv startet am Freitag

- Web-Sender Spiegel.tv startet am Freitag (MEEDIA.de)
Experten wie der Google-Deutschland-Chef Stefan Tweraser sprechen längst von der "Video Decade", die angebrochen ist. Denn das Bewegtbild-Aufkommen im Web nimmt rasant zu. Von diesem Mega-Trend will frühzeitig auch der Spiegel-Verlag profitieren und startet am Freitag den neuen Internet-Sender Spiegel.tv.

Montag, 6. Juni 2011

KNDM.de, Konstantin Neven DuMont, Twitter-Gewitter

- Konstantin verrät erste Details zu KNDM (MMEDIA.de)
Obwohl er bereits viele Jahre im operativen Geschäft eines der größten deutschen Verlagshäuser tätig war, trauen die meisten Beobachter Konstantin Neven DuMont nicht so richtig zu, seine Pläne eines eigenen Medienportals in die Tat umzusetzen. Nach der Ankündigung und dem Kauf der Domain KNDM.de sucht der Kölner nun Autoren via Facebook und Web-Anzeige. Zudem verrät er, dass mittlerweile vier "engagierte Mitarbeiter" für sein Projekt arbeiten. Einen Starttermin scheint es noch nicht zu geben...

- Twitter-Gewitter über Hamburg (Ethority.de/weblog)
Ab ca. 16.30 Uhr ging in Hamburg die Welt unter – gefühlt zumindest. Alle Angestellten, die noch hinter ihren Rechnern saßen oder in Meetings steckten, konnten sich glücklich schätzen nicht in das Gewitter inklusive sintflutartiger Regenfälle zu geraten.
Die Social Media-Nutzer, die allerings in direkten Wasserkontakt kamen, zückten natürlich sofort ihr iPhone und berichteten fast live über die Wassermassen bei Spiegel Online oder in der U-Bahn...

Freitag, 3. Juni 2011

Julia Knolle, Harald Schmidt, Burda investiert in Ubermedia

- Julia Knolle wird Social-Media-Chefin bei Condé Nast (MEEDIA.de)
Blogger-Karriere: Julia Knolle, Mit-Gründerin von Deutschlands erfolgreichstem Modeblog, Les Mads, wechselt zu Condé Nast. Bei den Münchnern wird die 28-Jährige Editor-at-Large für die Social-Media-Aktivitäten aller Marken des Verlages...

- Burdas riskantes Investment in Twitter-Dienst (MEEDIA.de)
Eine doppelte Wette in die Zukunft: Obwohl nicht ganz klar ist, wie sich das Geschäftsmodell von UberMedia entwickelt, steckt Burdas Digital-Tochter DLD Ventures 5,6 Millionen US-Dollar in den Social-Media-Experten...

- Die besten Schmidt-Sprüche der ARD-Ära (MEEDIA.de)
ARD-Vorhang ist gefallen. Ab Herbst kehrt Harald Schmidt zu Sat.1 zurück. Dabei hatte seine Late Night Show durchaus sehr witzige Momente im Ersten. Beispiel von gestern Abend: "Am Muttertag kriegt Mutti einen Strauß Blumen, an Vatertag macht Vati den Strauss-Kahn."...